Jan 012019
 

Gemäss Planung waren es 328 Kilometer, 108 Stunden Wanderzeit, 15‘488 Höhenmeter aufwärts und 15‘712 bergab. Das Patthorn in Zermatt war mit 3‘345 MüM der höchste Punkt. Distanzmässig waren es etwa 50 Kilometer weniger als im letzten Jahr, dafür aber ca. 3000 Höhenmeter mehr aufwärts. Die Gesamtlaufzeit war etwa um 4 Stunden geringer als letztes Jahr.

Einmal mehr ein Super-Jahr mit viel Sonne und wenig Regen, einzig die Tour am 21. Mai von Goldau über den Gnipen nach Walchwil viel dem schlechten Wetter zum Opfer.

Drei Wanderungen bleiben mir besonders in Erinnerung: Die Winterwanderung von St. Antönien nach Pany mit Schneemengen wie zu Grossmutters Zeiten. Im Tessin die Wanderung von Monti die Fasano nach Indemini, über den Monte Gambarogno mit der spektakulären Aussicht und natürlich die drei Tage in Zermatt mit der Wanderung auf‘s Platthorn und auf’s Wisshorn.

Nachdem letztes Jahr Hans Lüscher, Peter Dällenbach und Karl Hinnen für die über 100 Teilnahmen mit dem „goldenen Bergschuh“ geehrt wurden, schafften es dieses Jahr Güx und Hane in den Hunderter-Club. In Führung liegt natürlich nach wie vor Fredy unser Organisator und Reiseleiter der in den vergangen sechs Jahren, über 140 Wanderungen für uns geplant und durchgeführt hat. 

Herzlichen Dank Fredy

 

Sorry, the comment form is closed at this time.