Apr 192014
 

Etappe 4: Von Brütten nach Uster (19. April)

Brütten - Uster  19.04.2014Am Karsamstag ging die Reise weiter Richtung Süden. In Brütten starteten wir bei ziemlich kühlem Wetter, aber erfreulicherweise ohne Regen. Bezüglich Geschlechterverteilung konnten wir uns auch verbessern (12/3), wir müssen daher voraussichtlich keine Quoten einführen. Der Weg führte über Lindau und Tagelswangen nach Effretikon, wo wir endlich ein offenes Restaurant antrafen. Nach dem wärmenden Kaffee ging es weiter nach Bisikon in den Rosengarten zum Mittagessen. Am Nachmittag über Gutenswil nach Freudwil und schlussendlich Uster, dabei konnten wir uns bei freundlich werdendem Wetter über die schöne Aussicht auf den Greifensee und den Pfannenstiel freuen. Diese Etappe war sicher nicht so abwechslungsreich wie die drei vorhergehenden, aber interessant war es wiederum eine Umgebung kennenzulernen, die bisher nicht zu unserem regelmässigen Wander-Gebiet zählte.

Interessant und lehrreich waren aber auch die vielen Gespräche resp. Nachhilfestunden während der Wanderung. Neu für mich war, dass den Kühen als Prophylaxe von Fremdkörper-Erkrankung Magnete in den Magen verpflanzt werden. Ein Bienenvolk etwa aus 80‘000 Bienen besteht und in einem normalen Jahr in der Schweiz ca. 12 kg Honig produziert. Die Mitbürger von Urdorf von den Birmensdorfer als „Ratzenäschtler“ bezeichnet werden.

Wir freuen uns auf die nächste Etappe nach Stäfa am 29. April.

Diashow

 Posted by at 6:01 pm  Tagged with:

Sorry, the comment form is closed at this time.