Apr 012014
 

Etappe 2: Vom Rheinfall nach Berg am Irchel (1. April)

Rheinfall-Berg

Die zweite Etappe auf dem Weg nach Chiasso führte vom Rheinfall nach Berg am Irchel. Dieses Mal waren sogar 18 Personen dabei, davon mit Susanne erfreulicherweise auch eine Wanderin. Gestartet wurde beim Schloss Laufen von wo der Weg um den Rheinfall herum auf das rechte Rheinufer führte. Wir konnten den Wasserfall aus unterschiedlichsten Winkeln begutachten resp. bewundern. Wir wissen jetzt auch, dass der Fall 150 Meter breit, 23 Meter hoch und 14‘000-17‘000 Jahre alt ist. Nach ca. einem Kilometer ging es zurück auf das linke Rheinufer und dort direkt dem Rhein entlang auf einem schmalen Pfad in Richtung Süden. Der Weg praktisch immer im Schatten der Bäume ist äusserst idyllisch und einfach zu begehen. Nach ca. zehn Kilometer gelangten wir dann zum Kloster Rheinau, das ganz vom Rhein umschlossen ist. Gemäss Google: handelt es sich um ein Benediktiner Kloster das vor 858 gegr. und bis 1798 Zentrum einer kleinen Klosterherrschaft war.

Zum Mittagessen fanden wir uns im Wirtshaus zum Buck in Rheinau ein. In der gemütlichen Gartenwirtschaft wurden wir ausgezeichnet verpflegt und zudem durch die Chefin Frau Rapold noch mit Informationen über Rheinau eingedeckt. Am Nachmittag ging es wieder auf dem linken Rheinufer zügig weiter bis nach Ellikon. Dort machten wir im „Rhygarte“ (gemäss Werbung dem schönsten Garten-Restaurant des Hochrheins) einen weiteren Boxenstop. Die letzten fünf Kilometer führten dann vom Rhein weg, durch die Thurauen (Auenlandschaft an der Thurmündung) und an riesiegen Spargfeldern vorbei Richtung Flaach und schlussendlich nach Berg am Irchel. Die 22 km waren äusserst abwechslungsreich und sehr interessant, das Wetter war fantastisch und die Organisation perfekt (danke Fredi).

Diashow

 

 Posted by at 4:22 pm  Tagged with:

Sorry, the comment form is closed at this time.